Bibliographie

Zum Leben der Germaine de Staël:

Herold, (J. Christopher), Mistress to an Age, a life of Mme de StaŽl (Bobbs Merrill, Indeapolis and New York, 1958. In deutscher übersetzung vorhanden. Sehr gut recherchiert und unterhaltsam. Leicht ironischer Ton schafft Distanz.

Pulver (C.), Madame de StaŽl (NymphenburgerVerlagshandlung, München, 1980) Die Frau nicht zu vergessen, war Corinne Pulvers Anliegen in dieser Biographie.

De Diesbach (Ghislain), Madame de Staël (Librairie Académique Perrin, Paris, 1983) in französisch

Société des Etudes staŽliennes, gegründet in 1929 von der Komtesse Jean de Pange, geborene Prinzessin Pauline de Broglie, Nachkomme der Madame de Staël. Occident et Cahiers staŽliens (1930-1939) neue Serie: Cahiers staŽliens seit 1962 publiziert neues Material Index publiziert in 1979

Neun Bände von ihrer allgemeinen Korrespondenz seit 1962, bei Hachette und erhältlich ihre Korrespondenz mit bestimmten Personen

Zum Leben der Caroline Schelling:

Kleßmann (Eckart), Caroline. Das Leben der Caroline Michaelis-Böhmer-Schlegel-Schelling 1763-1809, DTV 1979 (eine ganz und gar wunderbare Arbeit, hervorragend recherchiert, einsichtsvoll und würdigend mit Bibliographie)

Georg Waitz (Hrsg.): Caroline. Briefe an ihre Geschwister, ihre tochter Auguste, die Familie Gotter, F.L. Meyer, A.W. und Fr. Schlegel, J. Schelling u, a nebst Breifen von A.W. und Fr. Schlegel. 2 Bde. Leipzip 1871

 





Zum Seitenanfang    

     

Web Site Design by: